Folkloristisches Ensemble Kašava

Im Jahre 1971 entstand im Dorf Kasava im Norden des Zliner Kreises ein gleichnamiges folkloristisches Ensemble, das anfangs bei der dortigen landwirtschaftlichen Gemeinschaft arbeitete. Es beschäftigte sich mit Bearbeitung des folkloristischen und brauchtümlichen Materials der West- und Südwalachei (des gebirgigen ostmährischen Gebiets), teilweise auch aus den angeschlossenen Gebieten: Zalesi (die Umgebung von Luhacovice) und des flachen Hana-Gebiet.

Das Repertoire des Ensembles bilden neben den einzelnen Tänzen auch szenische und dramatisierte Musik- und Tanznummern, die einerseits von den Volkszeremonien und Bräuchen und anderseits vom folkloristischen Material stammen, das über die wichtigen Momente im Leben der vorigen Generationen etwas aussagt. Mit der Programmvorbereitung hängt auch die Wiederherstellung der zeitgemäßen Volkstracht aus dem Gebiet zusammen. Eine spezifische Tätigkeit des Ensembles Kasava besteht in der Rekonstruktion der schon verlorenen Weihnachts- und Fastnachtspiele.

Die Mitglieder des Ensembles bemühen sich um die Bewahrung der ethischen und ästhetischen Werte der traditionellen Volkskultur. Kasava organisiert für die Öffentlichkeit thematische Folkloreprogramme und traditionelle Tanzveranstaltungen, Weihnachtssängerumzüge, nimmt regelmäßig sowohl an den inländischen als auch an den ausländischen Folklorefestivals teil. Einen wichtigen Bestandteil der Aktivitäten der Ensemblemitglieder bildet die Arbeit mit Kindern – 150 Kinder besuchen sechs Kinderfolkloregruppen.

Leiter der Tanzgruppe ist Ondrej Pavlistik, Primas der Zimbelmusik ist Petr Kral, Leiterin des Mädchenchors ist Petra Pavlistikova, und organisatorischer Manager ist Radek Vitovsky.